Willkommen im Museum Strom und Leben

 

Aktueller Hinweis: Museum geschlossen

Aufgrund eines Erlasses des NRW-Gesundheitsministeriums in Verbindung mit der Bekämpfung des CORONA-Virus, ist das Museum Strom und Leben zur Zeit geschlossen. 
Alle bis zum 19.4. einschließlich geplanten Veranstaltungen finden nicht statt.

 

"Elektrizität in jedem Gerät". Was vor 90 Jahren noch ein Werbeversprechen war, ist heute unser Alltag. Die Geschichte dazu erzählen wir im Museum Strom und Leben im 1928 erbauten Umspannwerk Recklinghausen. Auf einer Zeitreise über 2.500 qm Ausstellungsfläche zeigen wir, wie rasant der Strom in wenig mehr als 100 Jahren unser Leben revolutioniert hat.

Leider ist die Ausstellung aus bekannten Gründen derzeit nicht zu besichtigen. Um aber allen Interessierten und denen, die uns schon ein- oder mehrmals besucht haben, die Zeit bis zum nächsten Termin im Museum Strom und Leben zu verkürzen, bieten wir ab heute unter den Begriffen "gucken", "machen", "lernen" online Inhalte an, die das Museum vorstellen und zeigen, was wir so machen, wenn wir uns nicht um unsere Gäste kümmern. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Besuch des Museum Strom und Leben im Netz und hoffen, Sie bald wieder "live" bei uns begrüßen zu dürfen.
 

"gucken"

 

Beim Klick aufs Bild gibt einige Impressionen aus dem Museum zu sehen. An dieser Stelle einen herzlichen Dank an die RuhrTourismus GmbH für die Produktion und Bereitstellung des Filmes.


 
Weitere Filmmaterial finden Sie auf unserem Youtube-Kanal:
 

"machen"

An alle schon mal da Gewesenen: Fotos gesucht

Wir suchen eure Fotos aus dem Museum Strom und Leben.
Um unsere Hompage während der Schließzeit lebendig zu halten, möchten wir hier gern eine Bilderstrecke mit Fotos aus unserem Museum zeigen, die von Besuchern/-innen gemacht wurden.
Wer mag, sendet uns sein/-e Fotos (bis zu 3 Stück) per Mail an info@umspannwerk-recklinghausen. Mit der Mail gebt ihr euer Einverständnis dafür, dass wir die Bilder hier auf der Seite veröffenlichen.
Wir freuen uns auf eure Bilder aus dem Museum. 
 
Symbol Kreuzworträtsel
nachfolgend gibts ein Kreuzworträtsel mit "Strombegriffen" und zwei "Suchsel" mit Begriffen aus dem Museum
 

Kreuzworträtsel

Suchsel schwierig

Die 110kV-Schalthalle von oben Foto: Andreas Fechner  

hier ein Puzzle mit Museumsbild

 

Unser Edi als Ausmalvorlage

 

Mr Roboto

Was ist das für ein Ding? Ein Ratespiel

Hier sehen Sie ein altes Elektrogerät. Nicht vollständig, mit all seinen Einzelheiten, Kabeln und Steckern, sondern nur einen Ausschnitt. Denn Sie sollen raten, um welches Elektrogerät es sich handelt, und da wollen wir Ihnen die Arbeit nicht zu leicht machen.

Früher konnte man das Gerät in jedem Elektrogeschäft kaufen. Während es einst in vielen Küchen stand, begegnet es einem heute allenfalls noch auf dem Flohmarkt oder eben im Museum Strom und Leben. Wenn Sie jetzt glauben, es sei einer jener Apparate, die in der Eisdiele oder beim Bäcker die Fliegen und Mücken ins Jenseits befördern, dann sind Sie schief gewickelt. Das Gerät ist ungefährlich. Allerdings muss man es genau im Auge behalten, es schaltet sich nämlich nicht von alleine aus, wenn es seine Dienste geleistet hat – anders als seine modernen Nachfahren heutzutage. Vergaß man das Ausschalten, so war dies bald in der ganzen Wohnung zu riechen.

Nun: Was ist das für ein Ding? Haben Sie’s erkannt?
Die Auflösung gibt es nächsten Montag.

2003 0195 B

Was ist das für ein Ding? Ein Ratespiel

Hier sehen Sie ein altes Elektrogerät. Nicht vollständig, mit all seinen Einzelheiten, Kabeln und Steckern, sondern nur einen Ausschnitt. Denn Sie sollen raten, um welches Elektrogerät es sich handelt, und da wollen wir Ihnen die Arbeit nicht zu leicht machen.

Früher konnte man das Gerät in jedem Elektrogeschäft kaufen. Während es einst in vielen Küchen stand, begegnet es einem heute allenfalls noch auf dem Flohmarkt oder eben im Museum Strom und Leben. Wenn Sie jetzt glauben, es sei einer jener Apparate, die in der Eisdiele oder beim Bäcker die Fliegen und Mücken ins Jenseits befördern, dann sind Sie schief gewickelt. Das Gerät ist ungefährlich. Allerdings muss man es genau im Auge behalten, es schaltet sich nämlich nicht von alleine aus, wenn es seine Dienste geleistet hat – anders als seine modernen Nachfahren heutzutage. Vergaß man das Ausschalten, so war dies bald in der ganzen Wohnung zu riechen.

Nun: Was ist das für ein Ding? Haben Sie’s erkannt? (Die Auflösung finden Sie hier nächsten Montag.

 

"lernen"

Die RUHR.TOPCARD und ihre kleinen Schwestern....

 

Das Museum

Als die Vereinigten Elektrizitätswerke Westfalen im Februar 1928 das Umspannwerk Recklinghausen in Betrieb nahmen, ahnte niemand, dass dies ...

Information

Das Museum Strom und Leben können Sie in vielfältiger Weise erkunden. Um den Besuch für Sie noch attraktiver zu machen, halten wir für Sie eine Vielzahl ...

Events

Natürlich ist ein Besuch im Museum Strom und Leben an sich schon den Weg in den Recklinghäuser Süden wert. Aber noch viel spannender wird es, wenn ...

Service

Das Museum Strom und Leben liegt an der Stadtgrenze zwischen Recklinghausen und Herne mitten im Ruhrgebiet. In der direkten Nachbarschaft des Museums ...

Kita & Schulen

Das Museum Strom und Leben mit seiner Dauerausstellung ist Anlaufpunkt für viele Schulen und Kitas. Neben dem Besuch der Ausstellung bieten wir viele ...

Tagen im Museum

Wenn Sie einen außergewöhnlichen Tagungsort suchen, werden Sie im Museum Strom und Leben sicher fündig. Im historischen Ambiente der ...

Kindergeburtstag

Die Besonderheit des Museums Strom und Leben, dass hier nur wenige Objekte in Glasvitrinen verschlossen, die meisten aber offen ...

Museumsshop

Seit Juni diesen Jahres haben wir unseren Museumsshop erweitert. Gab es bisher vor allem kleinere Artikel wie Magneten mit Plakatmotiven aus dem Museum, ...

Schenkung

Sie haben etwas, das für unser Museum interessant ist? Etwas, das seit Jahrzehnten im Keller verstaubte und nun wieder zum Vorschein kam? Etwas, das  Sie mit der Welt teilen wollen? Dann melden Sie sich bei uns – wir freuen uns auf ihre Nachricht.
 
 
zurück nach oben
realisiert von Blickfang Grafikdesign mit editly.