Segway Touren am Museum Strom und Leben

Segwayfahren und mehr: Emscherinsel, Umspannwerk und Emscherkunst

 

3 in 1: Umspannwerk, Emscherinsel, Halde Hohewart

Soviel auf einer Tour! Sie beginnen oder beenden den Tag mit einer Führung durch das Museum Strom und Leben. Eine insgesamt ca. dreistündige Tour, davon etwa zwei Stunden mit dem Segway (inkl. gründlicher Einweisung) ab Umspannwerk RE-Süd entlang des Rhein-Herne-Kanals, durch den Emscherbruch, auf den Gipfel der Halde Hoheward zum Horizontobservatorium und zurück an der Emscher entlang wieder zum Ankerpunkt der Route der Industriekultur.

Die Führungen durch das Museum Strom und Leben finden bei den Vormittags-Terminen nach, bei den Nachmittags-Terminen vor der Segway-Tour statt, Eintritt und Führung sind im Preis inbegriffen.
Der Preis pro Person beträgt für die ca. zweistündige Segway-Tour (inkl. gründlicher Einweisung), dem Eintritt und der etwa einstündigen Führung durch das Museum Strom und Leben 62 €. Eine Teilnahme ist ab dem Alter von 15 Jahren (Mofa-Führerschein erforderlich) möglich. Die Anmeldungen zur Tour erfolgen über die Homepage von Regioguide Ruhr:

Die Termine im Jahr 2017 sind:

Samstag, 8.4.2017

Samstag, 22.7.2017

Sonntag, 20.8.2017

Start ist jeweils um 10 und um 14 Uhr

Hier können sie Näheres erfahren und eine Tour buchen:  www.regioguide.ruhr

 
Umspannwerk_Recklinghausen_Industriekultur

Die letzten Segway-Touren am 20.08.2017

Impressionen vom Start der Segway-Touren

Nach einer ersten theoretischen Einweisung: Die ersten Versuche: Aufsteigen, Gasgeben, Bremsen. Schon nach kurzer Zeit klappte das prima und die Teilnehmer flitzen über den Hof. Bei strahlendem Sonnenschein ging es mit der ersten Tour morgens los, schön hintereinander, mit Abstand. Nach ein paar Metern der erste Stopp auf der Emscherbrücke, wo Robert Herzog von Escher und Emscherumbau erzählte, bis es am Kanal entlang Richtung Emscherinsel ging.

Als die Mittagsgruppe sich versammelte, hatte sich der Himmel leider etwas zugezogen. Aber da es ja bekanntlich  kein schlechtes Wetter, sondern nur ungeeignete Kleidung gibt und alle Teilnehmer entsprechend ausgestattet waren,  gab es auch hier nur strahlende Gesichter.

An der Emscherbrücke musste die Fotografin leider zurückbleiben, um sich anderen Dingen zu widmen. Den späteren Erzählungen nach, waren es aber zwei tolle Touren, auf denen man die bekannte Umgebung von Rhein-Herne-Kanal, Emscherbruch und Halde Hoheward ganz neu entdeckte. Entgegen der ursprünglichen Ankündigung führte die Tour sogar bis nach Recklinghausen hinein, bis man schließlich entlang der Emscher zurück zum Museum fuhr.

Für dieses Jahr waren diese beiden Touren die letzten, die das Museum in Kooperation mit Robert Herzog und Regio-Guide Ruhr veranstaltet. Aber nächstes Jahr geht es weiter. Auch dann wird es wieder die Kombination aus spannender Führung durch das Museum Strom und Leben und Segway-Tour zu interessanten Zielen rund um Emscher und Kanal geben.

 
 
zurück nach oben
realisiert von Blickfang Grafikdesign mit editly.